Allgemein, Umwelt

Bitte einmal ohne Palmöl….

Mein heutiger Morgen begann mit der Presseaussendung von Greenpeace, welche durch alle sozialen Netzwerke ging:

Gesundheitsgefahr durch Palmöl

http://www.greenpeace.org/austria/de/News/Aktuelle-Meldungen/Konsum-News/2017/Greenpeace-schlagt-Alarm-Gesundheitsgefahr-durch-Palmol/

Ich weiß ja nicht, wie es den anderen Jungeltern da draußen so geht, aber ich habe die Auseinandersetzung mit Palmöl immer etwas vermieden. Klar , ich weiß, dass Palmöl sehr schlecht für die Umwelt ist, dass Regenwald gerodet wird, dass Tiere ihren Lebensraum verlieren und dass es wahrscheinlich schlecht für die Gesundheit ist .

Aber ganz ehrlich: Allein der Gedanke daran, dass ich mir jetzt unter all den kryptischen Zusatzstoffen merken muss, welcher Zusatz ganz besonders böse ist, hat mich davon abgehalten, mich überhaupt damit auseinanderzusetzen.
Aber die heutige Presseaussendung hat es – schon mit dem Einleitungstext – geschafft, dass ich mich intensiv mit dem Thema auseinandersetze:

„Ein Kind hat die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge von 3-MCPD-Ester bereits nach elf Gramm, also nach weniger als zwei Stück der getesteten Erdbeer-Schokolade von Milka, erreicht“ – WOW – das ist aber mal beunruhigend. 2 Stück nur?
Es ist jetzt nicht so, dass unsere Kinder besonders viel Süßes essen dürfen. Aber ganz ehrlich – bei 2 Stücke Erdbeere-Schokolade von Milka hätte ich jetzt keine Bedenken gehabt.

Doch bevor jetzt noch mehr Eltern – so wie ich – die Hände über den Kopf zusammenschlagen und sich schon stundenlang im Supermarkt stehen sehen – mit zusammengekniffenen Augen die Inhaltsstoffe zu analysierend…..
Ihr dürft aufatmen – selbstverständlich gibt es schon eine APP 🙂

Sinn und Zweck dieses Eintrags heute ist definitiv nicht Werbung zu machen – aber ich will euch Jungeltern dafür sensibilisieren, dass dieses „böse Palmölthema“ wichtiger ist, als man denkt – und es wirklich einfach ist, ein gutes Ersatzprodukt zu finden.

Die App lautet: CODECHECK

Was kann die App: Sie scannt den EAN Code auf dem Produkt und zeigt dir sofort die Inhaltsstoffe an. Des weiteren bewertet die App das Produkt ob hier bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sind.

Und so habe ich schon das eine oder andere Produkt aus unseren Haushalt dieser App zum checken gegeben. Und liebe Eltern da draußen – überlegt es euch gut, ob ihr ab hier weiterlesen wollt. Denn wenn ihr einmal wisst, was schlecht ist – und vorallem wie schlecht es ist, dann werdet ihr beschließen einmal alles auf den Kopf zu stellen.

Zahncreme: Die Teraxyl Zahncreme
22007801_10213336548703720_1432416568046488886_n.jpg     21768281_10213336618465464_8020625161787524309_n.jpg

Da sind Hormone drinnen! Wie kommen da Hormone rein? – die kaufen wir nicht mehr.

 

 

Seife:
Ja natürlich hatten wir sie wegen der süßen Ente gekauft….. wie gesagt… hatten….
22049803_10213336549423738_7303389599048285864_n.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nivea beruhigende Po Creme:
ein gern gegebenes Produkt in div. Geschenkboxen beim Arzt. Haben wir zwar nie verwendet, aber werden wir in Zukunft auch nicht

. 22045936_10213336584584617_1006825804889042215_n.jpg         21768075_10213336584784622_3467654463433590779_n.jpg

 

Gut, dh für mich als Fazit, dass ich mich nicht darauf verlassen kann, dass in Kinderprodukten auch tatsächlich nur Inhaltsstoffe enthalten sind, die geeignet sind für die kleinsten der Kleinen.

Also ich weiß ja nicht was ihr heute macht – aber  werde ich heute mit dem Scanner durch das Bad gehen und wahrscheinlich morgen in der Drogerie sehr viel einkaufen.
und danach folgt die Küche……

cu xxx Babs

Advertisements

2 Gedanken zu „Bitte einmal ohne Palmöl….“

  1. Ich nutze die App auch seit ein paar Wochen. In erster Linie um zu prüfen, ob in den Produkten Palmöl oder Palmölderivate enthalten sind. Wer tatsächlich noch dem Irrglauben aufliegt, dass unsere Kosmetikprodukten in den Supermärkten unbedenklich sind (auch Baby-Pflegemittel), der sollte sich näher mit CodeCheck beschäftigen. Hinsichtlich enthaltenem Palmöl sind fast alle herkömmlichen Kosmetikprodukte negativ zu bewerten. Und das Palmöl nicht nur den Regenwald zerstört, sondern auch dort lebende Tierarten gnadenlos bei (Brand-)Rodungen getötet werden sollte uns alle nachdenken lassen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s